Die Verwandlung eines Reihenhausgartens

Der Garten war ein wenig in die Jahre gekommen. Ältere große Bäume gaben zwar Sichtschutz, hielten aber auch das Sonnenlicht fern. Der vorhandene Teich war umwachsen mit bodendeckenden Stauden und Gräsern und kaum noch sichtbar. Wunsch der Kunden war eine harmonische Verbindung von der vorhandenen Terrasse mit der Teichanlage.

Der Grundgedanke der Planung war den Teich mehr in den Mittelpunkt des Gartens zu stellen und dadurch nutzbarer zu machen. Dazu entsteht direkt an der Wasserfläche ein runder Sitzplatz der mit einer niedrigen geschwungenen Sandsteinmauer umrandet wird.

Zum Teich hin lädt ein gebogener Holzsteg zum Verweilen ein. Ein schmaler Weg verbindet die beiden Terrassen. Eine kleine gepflasterte Stelle hinter dem Teich dient zum Aufstellen von Kunstobjekten.

Eine fachgerechte Beleuchtung sorgt für die passenden Effekte am Abend. Mit der Rodung einzelner Bäume und das Aufasten und Auslichten der bleibenden Gehölze wurden die Voraussetzung für eine blühende Bepflanzung geschaffen.