Vielseitiger Stadtgarten auf kleinem Raum

Die Doppelhaushälfte dieses Projektes liegt im hinteren Drittel eines recht schmalen Grundstücks. Eine große Zufahrt bis zur Haustür nahm einen großen Teil des verbleibenden Aussenanlage in Anspruch. Einige sehr hohe Bäume beschatteten die vorhandene Gartenfläche schon stark.

Die Kunden wünschten sich eine komplette Überarbeitung der Aussenanlage. Ziel war es einen Wintergarten am Haus zu platzieren und das Grundstück in der gesamten Breite als Garten zu nutzen. Auf eine Rasenfläche konnte verzichtet werden. Die 1,50 m hohen Beton-L-Steine vom Nachbarn sollten kaschiert werden. Hinter dem Haus sollte wieder eine nutzbare Fläche entstehen.

Die Gartenplanung zeigt den in die Terrasse aus Sandsteinplatten integrierten Wintergarten, der durch öffnen der Türen die Erweiterung des Wohnraum von innen nach außen ermöglicht.

Umschlossen wird die Terrasse von einem Wasserbecken mit drei Sprudelsteinen in L-Form. Über Trittstufen gelangt man in den weiteren Gartenteil mit einer Liegefläche aus Holz. Leichte Höhenunterschiede werden durch eine niedrige Sandsteinmauer und Felsen abgefangen.

Zwei Stellplätze liegen nun nebeneinander direkt an der Straße und werden mit einem modernen Sichtschutz aus Lärchenholz verdeckt. Das gleiche Material findet auch bei den Beton-L-Steinen Verwendung.

Mit Hilfe einer Mauer aus Tuffgestein wird die kleine Fläche hinter dem Haus in eine Frühstücksterrasse mit Innenhof-Charakter verwandelt.